Archive | Aktuelles

Foto_IMG_6718

Spannende Realbrandausbildung bei der FFW Hambühren

Am 27.10. + 28.10.18 fand am Feuerwehrhaus in Hambühren eine sehr spannende und lehrreiche Realbrandausbildung statt. In einer sogenannten Rauchgasdurchzündungsanlage konnten insgesamten 33 Kameradinnen und Kameraden extrem realitätsnah ausgebildet werden.
In einem speziell für diese Ausbildung umgebauten Container können Zimmerbrände sehr anschaulich simuliert werden.
Die Feuerwehrleute durchliefen die ca. 4 stündige Ausbildung in drei Gruppen am Samstag und Sonntag. Für die 33 Atemschutzgeräteträger aus den Freiwilligen Feuerwehren Celle, Wietze, Oldau und Hambühren teilte sich die Ausbildung in ca. 45min theoretischen Unterricht und anschließend Praxis im „Brandcontainer“. Zuerst durften alle Teilnehmer unter schwerem Atemschutz im Container hautnah die Entwicklungsphasen eines Brandes beobachten. Das Hauptaugenmerk legten die Ausbilder darauf, dass alle Teilnehmer die besonders gefährlichen Brandphänomene „Flashover“ sowie die „Rauchgasdurchzündung“ live und hautnah miterleben konnten. Geschützt durch die dicke Einsatzkleidung beobachteten die Feuerwehrleute auf dem Boden sitzend wie sich über innen mehrfach der gesamte Brandrauch explosionsartig entzündete. Anschließend wurde das korrekte Vorgehen mit dem Hohlstrahlrohr in einen Brandraum geübt.
Diese Ausbildung soll die Feuerwehrfrauen und -männer befähigen eine eventuell drohende Rauchgasdurchzündung bzw. einen Flashover frühzeitig erkennen zu können. Bei diesen Durchzündungen des Brandrauches können Temperaturen von über 1700 Grad entstehen, welche selbst für Feuerwehrleute mit kompletter Schutzausrüstung lebensgefährlich sind.

Wir möchten uns herzlich bei den drei Ausbildern der Flughafenfeuerwehr Leipzig Tobias, Uwe und Thomas bedanken. Die beiden Tage waren für alle Beteiligten ein lehrreiches und spannendes Erlebnis.

Veröffentlicht in Aktuelles, Berichte der Feuerwehr

technische_hilfe

Verkehrsunfall mit Todesfolge

Am 14.10.2018 wurden die Feuerwehren Hambühren, Oldau und Celle um 10:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Der Unfallort war an der Straße Bruchweg von Hambühren Richtung Wietzenbruch.
Als die ersten Feuerwehrkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, stellte sich die Situation wie folgt da. Ein Opel Corsa war ca. 20 Meter abseits der Straße frontal gegen einen Baum gefahren. Einige Ersthelfer hatten das männliche Unfallopfer bereits aus dem Fahrzeug heraus geholt und mit der Ersten Hilfe begonnen. Einige Kameraden der Hambührener Feuerwehr unterstützen noch bei den Reanimierungsversuchen, jedoch leider ohne Erfolg. Der Mann verstarb an seinen schweren Verletzungen.
Durch die Feuerwehr Hambühren wurde der Brandschutz sichergestellt bis die Einsatzstelle abschließend an die Polizei übergeben werden konnte.

Veröffentlicht in Aktuelles

Foto1

KINDERFEUERWEHR besucht Wache der Bundeswehr-Feuerwehr (Tr.ÜbPl Bergen)

Jede Menge "brandinteressante" und durchaus exklusive Einblicke in die Lebenswelt, bzw. den Dienstalltag einer besonderen Feuerwehr bekamen die Mitglieder unserer Abteilung KINDERFEUERWEHR bei ihrer Exkursion zur Feuerwache des Truppen-Übungsplatzes Bergen am 15.09.2018 geboten.

Sind den jungen Nachwuchs-"Einsatzkräften" die Abläufe und Anforderungen "ihrer" Freiwilligen Feuerwehr teilweise bereits ganz gut bekannt, war es jetzt sehr spannend zu erfahren, wie es Woanders - in diesem Fall, bei einer besonderen Berufsfeuerwehr mit speziellem Auftrag zugeht.

Nicht zuletzt durch gute Kontakte unseres Feuerwehrkameraden Gert Bärwaldt zu den entsprechenden Führungskräften der Bundeswehrfeuerwehr, wurde dieser KINDERFEUERWEHR-Sonderdienst überhaupt ermöglicht und kann zu einem der vielen "abwechslungsreichen KINDERFEUERWEHR-Dienste" gezählt werden.

Ganz besonderer Dank gilt jedoch dem Wachabteilungsleiter Frank Trappe, der in bester und verständlicher Weise auf alle Fragen und Anmerkungen des Feuerwehrnachwuchses einging.

Geduldig wurde uns die Feuerwache mit allen ihren Funktionsräumen inklusive der Fahrzeughalle gezeigt. Großes Interesse galt auch den Einsatzfahrzeugen. Ausgiebig wurden einige Funktionen an den Löschfahrzeugen nicht nur beäugt, sondern auch gleich ausprobiert.

Anschließend war es uns möglich eine kleine Fahrt auf dem für die Öffentlichkeit gesperrten Truppen-Übungsplatz zu unternehmen. Unter anderem nahmen wir dort eine der Panzer-Schießbahnen genauer in Augenschein, zu der es ebenfalls erstaunlich viel Spannendes zu erläutern gab.

Sehr erfreut, über die ausgesprochene Einladung zu einem wiederholten Besuch, verabschiedeten sich die 11 KINDERFEUERWEHR-Mitglieder und die 4 begleitenden Feuerwehrangehörigen bei unseren enorm gastfreundlichen Feuerwehrkameraden.

Veröffentlicht in Aktuelles, Berichte der Kinderfeuerwehr

Foto2

Verkehrsunfall

Am 11.09.2018 wurde die Ortsfeuerwehr Hambühren um 07:33Uhr zusammen mit der Feuerwehr Celle zu einem Verkehrsunfall auf die B214 alarmiert. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Die Unfallstelle befand sich auf halbem Weg zwischen Hambühren und Celle.
Die ersten Feuerwehrleute trafen zeitgleich mit den Celler Kameraden am Einsatzort ein. Ein VW Golf und ein Renault Megane wurden neben der Fahrbahn vorgefunden. Glücklicherweise war von den fünf beteiligten Personen doch niemand eingeklemmt. So konnte der Rettungsdienst bereits vor Eintreffen der Feuerwehr alle Personen aus den Fahrzeugen retten und behandeln. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurden die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt und der Brandschutz sichergestellt.
Die B214 wurde vorrübergehend voll gesperrt. Zum Unfallhergang und dem Gesundheitszustand der beteiligten Personen liegen der Feuerwehr Hambühren keine weiteren Informationen vor.

Veröffentlicht in Aktuelles

Carsten2

Ortsbrandmeister bekommt verdiente Auszeichnung

Unserem Ortsbrandmeister Carsten Kranz wurde das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze verliehen.
Diese Auszeichnung vom Deutschen Feuerwehrverband wird in Würdigung hervorragender Leistungen auf dem Gebiet des  Feuerwehrwesens verliehen.
Wir die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hambühren möchten auf diesem Wege unserem Ortsbrandmeister von Herzen gratulieren und sagen, dass diese Auszeichnung mehr als verdient ist.

Carsten Kranz Feuerwehrkarriere begann bereits in jungen Jahren in der Freiwillige Feuerwehr Wietze. Nachdem er jedoch nach Hambühren gezogen war, trat er sofort in die Hambührener Feuerwehr ein, in der er bis heute in verschiedensten Funktionen tätig war und ist.
In seiner Zeit in der Hambühren Feuerwehr war er unter anderem: stellv. Jugendfeuerwehrwart, Jugendfeuerwehrwart, Gruppenführer, stellv. Zugführer innerhalb der Kreisfeuerwehrbereitschaft und mittlerweile fast 11 Jahre lang Ortsbrandmeister.

In seiner Zeit als Jugendwart hat er einen Großteil der heute gewählten Führungskräfte unserer Wehr selbst ausgebildet. Die professionelle Ausbildung der Kameradinnen und Kameraden ist für ihn schon immer Sache höchster Priorität gewesen. Dies hat zur Folge, dass die Feuerwehr Hambühren heute auf dem wohl höchsten Ausbildungsstand ihrer Geschichte ist und für die Aufgaben der Gegenwart und Zukunft gut aufgestellt. Zudem hat er mit seinem fundierten Fachwissen im Feuerwehrwesen auch stetig dazu beigetragen, dass das technische Gerät, sowie Fahrzeuge und Schutzausrüstung der Feuerwehrleute stets modernisiert und zukunftssicher beschafft wurden. Als Mitinitiator der Erstellung des Feuerwehrbedarfsplanes hat er zuletzt sogar den Weg für kommenden Ortsbrandmeister deutlich vereinfacht.
Man könnte noch viel mehr erzählen und berichten über die vielen Tätigkeiten von Carsten Kranz in und um das Thema Feuerwehr, dies würde jedoch den Rahmen für diesen Bericht sprengen.

Die Auszeichnungen des Deutschen Feuerverbandes sind jedoch genau für Menschen wie Carsten Kranz gedacht. Menschen die sich ehrenamtlich und überdurchschnittlich für das gemeinschaftliche Wohl engagieren.
Abschließend bedanken sich alle Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Hambühren bei ihrem Ortsbrandmeister für die bereits geleistete und mit Sicherheit auch noch kommende Arbeit in der Feuerwehrfamilie Hambühren.

Veröffentlicht in Aktuelles

Foto1

Feuerwehr-Hochzeit von unserem langjährigen Gruppenführer

Am vergangenen Samstag, den 18.08.2018 hat unser langjähriger Feuerwehrkamerad Daniel Hitzig seine Partnerin Ines Hitzig geheiratet.
Auch Ines ist in der Freiwilligen Feuerwehr in Lohheide aktiv. Über die Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr auf Kreisebene haben sich die beiden auch kennen und lieben gelernt.
Deswegen war klar, dass wir mit unseren Kameradinnen und Kameraden aus Lohheide, das frisch verheiratete Paar vor der Kirche standesgemäß mit Spalier empfangen haben.

Daniel Hitzig ist mit seinen 30 Jahren bereits über 20 Jahre Mitglied der Feuerwehr Hambühren. Nach seinem Eintritt in die Jugendfeuerwehr trat er später in Einsatzabteilung über, jedoch engagierte er sich weiterhin selbst in der Nachwuchsarbeit und wurde später Jugendfeuerwehrwart. Zusätzlich ist er seit langer Zeit gewählter Gruppenführer und kümmert sich maßgeblich um die Ausbildung der Kameraden und Kameradinnen der Einsatzabteilung. Weiterhin ist er aktuell der Gemeindejugendfeuerwehrwart und unterstützt seit Jahren die Kreisfeuerwehrbereitschaft als Gruppenführer.

Die gesamte Freiwillige Feuerwehr Hambühren wünscht Ines und Daniel auf diesem Wege nochmals alles erdenklich Gute für Ihre Zukunft.

Veröffentlicht in Aktuelles

Letzte Einsätze

Nächste Termine

Fr. 18.01.2019
Mi. 23.01.2019
Fr. 25.01.2019

Besucherzähler

  • 383918Besucher gesamt:
  • 33Besucher heute:
  • 144Besucher gestern:
  • 142Besucher pro Tag:
  • 2Besucher momentan online:
  • 1. Januar 2013gezählt ab: