Tag Archive | Feuer

img1

17.02.2015 – Feuermeldung; Boyer Weg

Am 17.02.2015 wurde das Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Hambühren durch den Ortsbrandmeister angefordert. In einem Waldgebiet wurden Abfallreste verbrannt.
Das Feuer wurde schnell abgelöscht und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Beginn des Einsatzes: 14:37 Uhr
Ende des Einsatzes: 15:15 Uhr
Einsatzleiter: D. Hitzig

Eingesetzte Fahrzeuge:

24/20/1: Tanklöschfahrzeug - TLF 2000
24/17/1: Mannschaftstransportwagen - MTW
24/01/1: Gemeindebrandmeister

Veröffentlicht in Aktuelles, Einsätze

B-Rohr Angriff von der Rückseite

05.04.2014 – Schuppen im Vollbrand; Mittelstraße – OT Ovelgönne

Am 05.04.2014 um 21:51 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Oldau und Hambühren zu einem Schuppenbrand gerufen.

In der „Mittelstraße“ Ortsteil Ovelgönne stand ein Schuppen im Vollbrand und das Feuer drohte auf die direkt angebaute Garage überzugreifen.
Zunächst wurde das  geparkte Auto des Besitzers aus der Garage gefahren und im gleichen Atemzug wurde ein massiver Löschangriff vorbereitet. Dieser wurde in zwei Abschnitten gestartet, indem die Oldauer und Hambührener Feuerwehrleute den Brand von zwei Seiten bekämpften. Es wurden zwei C-Rohre und ein B-Rohr eingesetzt, sodass das Feuer mit einer Abgabemenge von ca. 500l/min Wasser schnell unter Kontrolle war.

Zur Sicherheit wurde das Dach der Garage geöffnet um mit der Wärmebildkamera nach Glut-/Hitzenestern zu suchen. Das Feuer hatte sich auch unter die Verschalung der Garage ausgedehnt.

Es befanden sich zu keiner Zeit Personen in Gefahr.

Nach knapp 2,5 Stunden konnten die Kameraden aus Hambühren und Oldau die Einsatzstelle verlassen und in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

Zur Brandursache und Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Beginn des Einsatzes: 21:51 Uhr
Ende des Einsatzes: ca. 00:20Uhr
Einsatzleiter: R. Dralle

Eingesetzte Fahrzeuge:

24/47/1: Löschgruppenfahrzeug - LF 20/16
24/17/1: Mannschaftstransportwagen - MTW
24/44/1: Löschgruppenfahrzeug - LF 16-TS
24/01/1: Gemeindebrandmeister

Weitere alarmierte Einheiten:

- Feuerwehr Oldau

Veröffentlicht in Aktuelles, Einsätze

image

08.01.2014 – Brennt Mülleimer; Sudermannstraße

Am Abend des 08.01.2014 um 19:02 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hambühren zu einem brennenden Mülleimer alarmiert. Als nach wenigen Minuten die Einsatzkräfte vor Ort waren, wurde das Feuer mit einer Kübelspritze gelöscht. Somit wurde der Einsatz nach ca. 10 Minuten beendet.

Beginn des Einsatzes: 19:02 Uhr
Ende des Einsatzes: 19:15 Uhr
Einsatzleiter: C. Kranz

Eingesetzte Fahrzeuge:

24/41/1: Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank - TSF-W
24/47/1: Löschgruppenfahrzeug - LF 20/16
24/01/1: Gemeindebrandmeister

Veröffentlicht in Aktuelles, Einsätze

1

Küchenbrand; Heidweg – OT Ovelgönne

Am Freitag den 06.12.2013 wurden die Ortsfeuerwehren Hambühren, Oldau und Wietze zu einem Wohnungsbrand in den Ortsteil Ovelgönne alarmiert.
Als nach wenigen Minuten die ersten Einsatzkräfte vor Ort waren, war nach der Erkundung klar, dass es in der Küche im Bereich des Herdes und der Dunstabzugshaube brannte.
Sofort ging ein Trupp und schwerem Atemschutz in die völlig verrauchte Wohnung vor und hatte das Feuer schnell gelöscht.
Nach der Kontrolle mit einer Wärmebildkamera wurde die Wohnung belüftet.

Beginn des Einsatzes: 17:03 Uhr
Ende des Einsatzes: 18:10 Uhr
Einsatzleiter: R. Dralle

Eingesetzte Fahrzeuge:

24/47/1: Löschgruppenfahrzeug - LF 20/16
24/41/1: Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank - TSF-W
24/44/1: Löschgruppenfahrzeug - LF 16-TS
24/17/1: Mannschaftstransportwagen - MTW
24/01/1: Gemeindebrandmeister

Weitere alarmierte Einheiten:

- Feuerwehr Oldau
- Feuerwehr Wietze

Veröffentlicht in Aktuelles, Einsätze

SONY DSC

Gemeinsame Einsatzübung der Feuerwehr und des Malteser Hilfsdienst

Zwei Verkehrsunfälle und ein ausgedehntes Feuer beschäftige zahlreiche Einsatzkräfte


Altencelle. Die Ortsfeuerwehr Altencelle rückte am Samstag, den 24. August, um ca. 15:40 Uhr zu einer angenommen Feuermeldung beim Recyclingbetrieb Roselieb in Altencelle aus. Auf ihrer Anfahrt kam die Besatzung des zuerst abgerückten Tanklöschfahrzeuges auf einen Verkehrsunfall zu und mussten hier erst einmal tätig werden und über die Feuerwehreinsatzleitstelle (FEL) weitere Kräfte nachfordern. An der ersten Einsatzstelle wurden drei Personen aus den verunfallten Autos befreit und den mit angerückten Helfern des Einsatzzuges Celle des Malteser Hilfsdienstes (MHD) übergeben. Das Löschgruppenfahrzeug der Ortsfeuerwehr Altencelle fuhr unterdessen weiter zum Betriebsgelände der Firma Roselieb im Bleckenweg. Hier hatte sich vor der Hofeinfahrt ein weiterer Verkehrsunfall ereignet und die Feuerwehrleute kümmerten sich bis zum Eintreffen weiterer Einsatzkräfte um die beiden Verletzten. Durch die FEL wurden inzwischen zwei Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache und der sich in der Stadt Celle befindliche 2. Zug (Technische Hilfeleistung) der Kreisfeuerwehrbereitschaft Celle zu den Einsatzstellen in Altencelle geschickt. Die Kameraden des 2. Zuges arbeiteten umgehend den zweiten Verkehrsunfall ab. Hier mussten zwei Personen aus einem demolierten Fahrzeug, mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten, befreit werden. Gemeinsam mit den Rettungskräften des Malteser Hilfsdienstes wurden die verletzten Pkw-Insassen patientenorientiert gerettet.
Alle weiteren Einsatzkräfte kümmerten sich um die Bekämpfung des angenommen Brandes auf dem Betriebsgelände. Es wurden zwei Wasserentnahmestellen hergerichtet und das benötigte Löschwasser mit zwei B-Leitungen zur Einsatzstelle gefördert. Mit mehreren C-Rohren wurde das Feuer durch Feuerwehrleute unter umluftunabhängigen Atemschutzgeräten bekämpft und es mussten fünf Personen gerettet werden. Immer wieder gab es kleinere und größere Detonationen auf dem Gelände. Nach ca. zwei Stunden Einsatzdauer war die Einsatzübung der insgesamt 80 Einsatzkräfte beendet und es wurde eine kleine Nachbesprechung durchgeführt. Hier wurde den eingesetzten Rettungskräften für ihren Einsatz gedankt, aber auch dem MHD für die Herrichtung der Verletztendarsteller und der Fachgruppe „Sprengen“ des THW aus dem Heidekreis für die Spezialeffekte wurde der Dank ausgesprochen. Ein großer Dank geht an die Firma Roselieb für die gute Zusammenarbeit und die Zurverfügungstellung des Übungsgeländes und der Autos für die technische Hilfeleistung.
Kreisbrandmeister Dirk Heindorff und der Kreisbereitschaftsführer Thomas Strothmann beobachteten diese Einsatzübung mit den Einsatzkräften aus der Stadt und dem Landkreis Celle und waren mit den gezeigten Leistungen und dem gesamten Ablauf zufrieden.
Text und Fotos: Olaf Rebmann, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Celle

Veröffentlicht in Aktuelles, Berichte der Feuerwehr

Einsatzübung Wilbertz_IMG_1587

Alarmübung: Feuer mit Menschengefährdung bei einer Autoverwertung; Brigitta

Am 17.05.2013 führte die Ortsfeuerwehr Hambühren eine Einsatzübung unter realitätsnahen Bedingungen bei der Firma Wilbertz Autoverwertung im Hambührener Gewerbegebiet(Brigitta) durch.
Die Alarmübung begann kurz nach Beginn des eigentlich stattfindenden Ausbildungsdienstes, jedoch hatten die Feuerwehrkameraden zuvor keine Kenntnis darüber, dass es sich um ein Übung handelt. Bereits auf der Anfahrt zum Gelände der Firma Wilbertz konnte man von weitem dichten schwarzen Rauch sehen.
Vor Ort wurde folgendes Übungsszenario dargestellt. Im Außenbereich des Grundstückes brannten vier verschiedene Feuer in dafür vorgesehenen Blechbehältern. Diese Feuer sollten brennende Fahrzeuge darstellen. In der Werkstatt wurde durch spezielle Nebelmaschinen ebenfalls ein Brand mit entsprechender Rauchentwicklung dargestellt, zusätzlich wurden zwei Personen vermisst.
Nach dem Anrücken der Feuerwehrfahrzeuge wurde umgehend mit der Menschenrettung und dem Löschen der Brände begonnen. Zwei Trupps gingen mit schwerem Atemschutz in Werkstatt auf die Suche nach den Vermissten. Die vermissten Personen ( dargestellt durch lebensgroße Puppen) konnten schnell gefunden werden. Eine von Ihnen war unter einem PKW eingeklemmt, welcher von einer Hebebühne gestürzt war. Zur Rettung dieser Person musste das Fahrzeug mit Hilfe eines speziellen Lastenhebers angehoben werden.
Insgesamt wurde die Übung schnell und routiniert von den Kameraden der Feuerwehr abgearbeitet, sodass Ortsbrandmeister Carsten Kranz nach der Übung noch die Zeit hatte sich bei Tobias Wersch für die Ausarbeitung der Übung zu bedanken. Ebenfalls dankte er Herrn Wilbertz, dass er sein Firmengelände für diese Übungslage zur Verfügung gestellt hatte.

Beginn des Einsatzes: 19:10 Uhr
Ende des Einsatzes: ca 20:30 Uhr
Einsatzleiter: C.Kranz

Eingesetzte Fahrzeuge:

Hambühren:

- TSF-W | 24/41/1
- LF 20/16 | 24/47/1
- MTW | 24/17/1
- LF 16TS | 24/44/1

Veröffentlicht in Aktuelles, Berichte der Feuerwehr

Letzte Einsätze

Nächste Termine

Fr. 19.07.2019
Mo. 12.08.2019

Keine Veranstaltung vorhanden

Besucherzähler

  • 420124Besucher gesamt:
  • 128Besucher heute:
  • 123Besucher gestern:
  • 137Besucher pro Tag:
  • 2Besucher momentan online:
  • 1. Januar 2013gezählt ab: