ADAC Rettungskarte verkürzt Rettungszeit bei Verkehrsunfällen

rettungskarte-a3-27837Verkehrsunfälle passieren auf unseren Straßen leider allzu oft. Und auch wenn wir uns für gute Autofahrer halten, ist keiner vor einem Unfall gefeit. Sei es witterungsbedingt, ein technischer Defekt am Fahrzeug oder auch die Unachtsamkeit eines Fahrzeugführers. Ist jedoch ein Unfall geschehen und eine Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt, zählt jede Minute – ab jetzt läuft die Rettungskette. Angefangen beim Absetzen des Notrufes, der Alarmierung des Notarztes und der Feuerwehr durch die Leitstelle bis hin zum Eintreffen der Einsatzkräfte am Unfallort.

 

 

Allerdings kommt jetzt eine sehr schwierige Aufgabe auf die Feuerwehrleute zu. Denn um patientenorientierte Rettungsmaßnahmen einleiten zu können und die Rettungskräfte nicht zu gefährden, sind viele Informationen wichtig. Wo ist die Batterie verbaut? Ist es nur eine, oder wie oftmals bei neuen Fahrzeugen bereits zwei Batterien? Wieviele Airbags hat das Fahrzeug, wo befinden sie sich? Noch eine wichtige Frage – wo sitzen die Gasgartuschen für die Gurtstraffer? Denn ein falscher Schnitt mit der Rettungsschere, und die Gaskartusche explodiert. Doch damit nicht genug – denn die Einsatzkräfte müssen auch noch wissen, wo Ihr Fahrzeug besonders stabilisiert. ist. Viele – zu viele Fragen – die ein effektives und zeitnahes Retten der Einsatzkräfte erheblich verzögern können.

Genau für diesen Fall hat der ADAC die Rettungskarte ins Leben gerufen. Die neue Rettungskarte des ADAC wurde im Innovationswettbewerb “Deutschland – Land der Ideen” ausgezeichnet.

Die Rettungskarte liefert Hersteller- und Modellbezogen alle relevanten Informationen für die Einsatzkräfte – einfach und übersichtlich. Drucken Sie sich einfach die für Sie passende Rettungskarte farblich aus und platzieren Sie diese hinter der Sonnenblende auf der Fahrerseite. Und damit die Rettungskräfte auch direkt erkennen, dass Sie eine Rettungskarte im Fahrzeug haben, hat der ADAC einen Aufkleber für die Windschutzscheibe herausgebracht. Das Rettungskarten-Symbol ist international kommuniziert und gibt Ihnen auch im Ausland eine entsprechende Sicherheit.

Wo bekommt man die Rettungskarte?

 

Die für Ihr Fahrzeug passende Rettungskarte finden Sie hier auf der Homepage des ADAC.
Den Aufkleber für die Windschutzscheibe sowie einen Informationsflyer erhalten Sie in jeder ADAC-Geschäftsstelle.

Rettungskarte_Plakatausschnitt_350x150_34353

 

 

Quelle: Feuerwehr Wegberg

Letzter Einsatz

Stellenausschreibung

Ankündigungen

Derzeit keine Ankündigungen!

Nächste Termine

Fr. 03.03.2017
Mi. 22.02.2017
Sa. 04.03.2017
Sa. 22.04.2017

Besucherzähler

  • 216389Besucher gesamt:
  • 115Besucher heute:
  • 111Besucher gestern:
  • 129Besucher pro Tag:
  • 0Besucher momentan online:
  • 1. Januar 2013gezählt ab: