Geräte

Schon in der Jugendfeuerwehr kommt man in Berührung mit einer vielzahl von technischen Geräten der Feuerwehr. Auf einige dieser Geräte erhalten die Jugendlichen eine Unterweisung und dürfen sie dann unter Aufsicht der Ausbilder in ihren Übungen bedienen.

Tragbare Pumpe

Drei tragbare Pumpen befinden sich auf den Löschfahrzeugen der Hambührener Feuerwehr. Diese werden genutzt, um Wasserentnahmestellen herzurichten, wo man mit den großen Löschfahrzeugen garnicht oder nur schwer heran kommt. Die Pumpe kann dann von einem Fahrzeug entnommen werden und beliebig platziert werden.

Festeingebaute Heckepumpe

Zwei der Hambührener Löschfahrzeuge hat eine festeingebaute Pumpe, die direkt mit dem Wassertank des Fahrzeuges verbunden ist. Wichtig dabei ist es alle Hebel zu finden und die Druckanzeigen nicht außer Acht zu lassen. Manchmal keine leichte Aufgabe…

Überdruckbelüfter

Wenn ein Gebäude nach einem Feuer noch stark verraucht ist, muss es von diesem Rauch befreit werden. Bei den Übungen und im Ausbildungsdienst wird dieser Rauch von Nebelmaschinen erzeugt. Interessant ist es dennoch für alle, wie sich der Rauch beim Einsatz des Überdrucklüfters verhält.

Mobiler Rauchverschluss

Der mobile Rauchverschluss wird dazu benutzt, um den Brandrauch auch bei geöffneter Tür zu halten. Somit wird die Rauchausbreitung auf weitere Räume oder ähnliches verhindert.

Atemschutzgerät

Da bei jedem Feuer giftige Dämpfe entstehen, schützen sich Feuerwehrleute mit sogenanten Atemschutzgeräten dagegen. Die Bestandteile des Atemschutzgerätes ist eine Atemschutzvollmaske sowie eine Atemluftfalsche. In dieser Atemluftfalsche befinden sich 1800 Liter Druckluft.

Wärmebildkamera

Um in verqualmten Räumen Personen schneller finden zu können, nutzt die Feuerwehr Wärmebildkameras. Mit so einer Kamera kann man in dunklen und komplett verqualmten bereichen alles gut erkennen. Weiterhin können damit Glutnester gefunden werden. Die eine Kamera befindet sich auf unserem Löschgruppenfahrzeug LF 20/16.

Stromaggregat

Da die Feuerwehr nicht überall bei ihren Einsätzen auf Strom zurückgreifen kann, bringt sie ihren "eigenen" Strom mit. Mittels so einem Stromaggregat können Flutlichtstrahler oder diveres andere Elektrogeräte angetrieben werden.

Schlauchhaspel

Damit eine längere Schlauchstrecke schneller verlegt werden kann, wird eine Schlauchhaspel genutzt, auf dieser sich acht Druckschläuche befinden. Auf einer unserer beiden Schlauchhaspeln befindet sich auch Material zum herichten einer Wasserentnahmestelle. Dazu gehört ein Standrohr und zwei Hydrantenschlüssel.

Letzter Einsatz

Stellenausschreibung

Ankündigungen

Am 18. Oktober 2017 um 18:15 Uhr findet die Fahrzeugübergabe des neuen MLF im Feuerwehrhaus statt.

Nächste Termine

Sa. 28.10.2017
Mi. 25.10.2017
Fr. 27.10.2017

Keine Veranstaltung vorhanden

Besucherzähler

  • 276548Besucher gesamt:
  • 96Besucher heute:
  • 236Besucher gestern:
  • 316Besucher pro Tag:
  • 1Besucher momentan online:
  • 1. Januar 2013gezählt ab: